Dritte Option

Das Dritte Geschlecht ist offiziell. Fast niemand ist vollständig darauf vorbereitet.

Seid ihr es?

Von einem Muss zum echten Mehrwert

Klare Antworten bei Unklarheit

"Wie spreche ich denn die Menschen jetzt richtig an?"
Die Neuerungen bringen viel Unsicherheit. Das ist ganz verständlich.
Mit unseren Angeboten wie z. B. Workshops für euer ganzes Team erklären wir euch eingängig und verständlich wie ihr die neuen Regelungen umsetzen könnt.

Diese Neuregelung wird Spaß machen

Sich mit der eigenen Sprache auseinander zu setzen kann erst einmal überfordernd und überflüssig wirken.
Wir werden euch zeigen, dass das auch sehr lebhaft und spaßig sein kann. In unseren Workshops vermitteln wir theoretisches Wissen interaktiv und zeigen euch, dass gendergerechte Sprache auch für euch einen echten Mehrwert bietet.

Was ist das Dritte Geschlecht?

Am 09. November 2017 urteilte das Bundesverfassungsgericht (BVerfG), dass intergeschlechtlichen Menschen eine positive Geschlechtsbezeichnung zusteht. Also ein Personenstand, der nicht nur durch Weglassen von „männlich/weiblich“ auf das Geschlecht hinweist.

Dies hat einige Konsequenzen für Verwaltung, Städte, Gleichstellungsbeauftragte und Unternehmen, um rechtliche Schwierigkeiten zu umgehen. Das Ansprechen aller Menschen (z.B. in Stellenanzeigen und in öffentlicher Kommunikation) muss sichergestellt werden.

Die Neuerungen sind für viele ein Anlass, die Geschlechtergerechtigkeit in ihrer Organisation nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Es macht Sinn, die Kommunikation im Ganzen bezüglich Geschlechtervielfalt zu untersuchen.

Egal ob Basic-Workshop oder umfassende Begleitung der Veränderungen: