Wo KI’s Cocktails mixen: die Hub.Berlin 2019

Hallo Agnes, du warst letzte Woche im Auftrag von Fairlanguage unterwegs – erzähl uns davon! 

Wo warst du denn gerade unterwegs? Und in welcher Stadt war das?

Ich war letzte Woche mit Michael, Martin und Piu bei der hub.berlin 2019, einem Kongress mit der Stimmung eines Festivals, zu den Themen des digitalen Wandels der Wirtschaft, innovativer Technologien und Start-ups. 

Das Festival war für mich voller anregender Unterhaltungen, spannender Vorträge, neuer Erfahrungen und viel neuem Wissen!

Agnes ist im Fairlanguage Team für New Business zuständig. #networkliebe

Nach intensivem Themenaustausch kann man später maßgeschneiderte Angebote für die Unternehmen zusammenstellen und so besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse zukünftiger Kund*innen eingehen.

Warum war es euch wichtig, dabei gewesen zu sein?

Zum einen wollen wir selber am Puls der Zeit sein, Neues selber erleben und erfahren, das ist für jede*n in unserem Team essenziell. 

Zum anderen ist es für uns als Start-up unglaublich wichtig, Unternehmen persönlich kennenzulernen. Wo kann man dies besser als auf einem Festival, bei dem man bei lockerer Atmosphäre reden und sich austauschen kann? 

Für uns bedeutet gutes Networking eine persönliche Ebene zu schaffen. Aber vor allem kann man nach intensivem Themenaustausch später für die Unternehmen maßgeschneiderte Angebote zusammenstellen und so besser auf die unterschiedlichen Bedürfnisse zukünftiger Kund*innen eingehen.

Was hat dir am meisten Freude bereitet?

Für mich war es sicherlich ein Highlight mit dem Elektroroller eine Runde durch die Menschenmenge zu düsen. Oder das Cocktailmixen der Künstlichen Intelligenz anhand der Stimmungslage, zumindest anhand dessen, was die Künstliche Intelligenz meinte in den Gesichtszügen interpretieren zu können…

 

Es war auch toll, Martin zu treffen. Martin hat uns früh beim Bau unseres digitalen Tools unterstützt und hilft uns auch jetzt noch, wo er kann. Da er in Leipzig lebt und ich in Berlin sitze, sehen wir uns eigentlich nie. Tatsächlich immer wieder eine große Herausforderung beim remote Arbeiten: das Teamgefühl. Das kommt manchmal nicht so richtig auf, daher ist es umso schöner, dass wir uns bei einem tollen Event sehen konnten.

„Die Nachfrage aus dem Publikum nach Biases der KI war für den Vortragenden überraschend.“

Da waren sicherlich viele super spannende Menschen und Inputs – was hat dich wirklich überrascht zu lernen?

 Im Rahmen eines Vortrages über Künstliche Intelligenz und Verbrechensvorhersage musste ich verwundert feststellen, dass die Nachfrage aus dem Publikum nach Bias-Problemen für den Redner überraschend kam. Mir fehlte an dieser und auch an anderen Stellen eine reflektierterer Umgang in Fragen der ethischen Auseinandersetzung mit Digitalisierung, Künstlicher Intelligenz, technischem Fortschritt und sozialen Fragen.

Bleibt ihr in Kontakt? Was magst du noch mitgeben?

Selbstverständlich! Die geknüpften Kontakte werden weiter von uns ausgebaut. Im Eigeninteresse, aber natürlich auch, weil uns interessiert, was da draußen passiert.
Wir wollen gar nicht in unserem Keller unser eigenes Süppchen kochen, sondern viel lieber in Kooperation mit anderen Personen, Institutionen und Unternehmen arbeiten.

 

 

Und wer soll dich das nächste Mal am besten begleiten? Für wen könnte das passen?

Am liebsten würde ich das nächste Mal mit dem ganzen Team hingehen. Das war leider dieses Jahr nicht drin. 

Als aufgeschlossenes Team bringt es noch einmal mehr Spaß, Dinge gemeinsam zu entdecken.
Und es ist auch einfach toll anderen zu zeigen, in was für einer starken Truppe wir arbeiten und dass wir etwas ganz Großartiges aufziehen – nämlich Fairlanguage.

Welche Inspiration nimmst du mit?

 

 

Das, was ich auf dem Innovators’ Pitch hören durfte, lässt vermuten, dass es in der Welt noch viele Ideen gibt, welche noch nicht einmal gedacht wurden. Es ist immer wieder inspirierend zu sehen, was Menschen entwickeln.

 

 

Vielleicht sehen wir uns auf der hub.berlin 2020 – oder für alle Ungeduldigen auf der #DiWoKiel (Kiel, 7.-14. September) oder dem Waterkant Festival (Kiel, 13. – 14. Juni) – , wir freuen uns auf jeden Fall!

 

 

Agnes

Tizia on EmailTizia on FacebookTizia on Instagram
Tizia
Hippieheart. Sprachliebhaber_in. Mediator_in. Wirtschaftswissenschaftler_in.
Posted in Allgemein.