Easterhegg 2018 #eh18

Während unsere Familien zu Osterspaziergängen und Brunchs einluden, haben Micha und ich uns ein besonderes Osterprogramm zusammengestellt. Wir waren in Würzburg beim Easterhegg (hach, ich liebe solche Wortspiele! :D) – einem mittelkleinem (so 800 Personen) DIY-Festival des Chaos Computer Clubs.
Also: Ein Wochenende voller (selbstbezeichneter!) Nerds, Hackern_Hacksen (unser Gender-Wortschatz hat sich erweitert!:)) und allerlei kreativen Life-Hacks.
Menschen, die leuchteten (Workshop zum Wäscheklammern-Hacken), Menschen, die auf elektrisierten Bobbycars, Sofas oder Hoverboards rumdüsten (<3!!) und vielen, vielen Menschen in schwarz, die bei dämmrigen Licht gefesselt in ihren Computerbildschirmen versanken, die auch offline mit online-Nicknamen gingen, ihre Heimatstädte verschwiegen oder sich extra E-Mail-Adressen für das Event anlegten.
Weisheit, die ich am Eingang lernte: Nehme niemals einen fremden USB-Stick an.

Der Chaos Computer Club e.V. ist die größte europäische Hacker_Hacksen-Vereinigung und versteht sich an der Schnittstelle von Technik zu Gesellschaft, z.B. auch Kunst und Sicherheit. Er organisiert sich ziemlich anarchisch und wird von der Hacker_Häcksen-Ethik zusammengehalten.

Also ein für uns recht sympathisches Paralleluniversum.

Unsere Missionen:

#1:

unseren ersten Workshop zum Thema „Faire Sprache, Schwere Sprache? – Basics und einfache Tipps für gendergerechte Kommunikation“ geben. In erster Linie, um ein bisschen Expertise zurück und in die Gemeinschaft zu geben und uns vorzustellen.
Das sorgte für (innere) Aufregung aber auch viel Freude – die Diskussionen waren sehr intensiv und zogen sich noch 2,5 Stunden länger als der Workshop bzw. in die nächsten Tage hinein. 🙂
[Danke da auch an meine großartigst erfahrene und talentierte Mitbewohnerin, die Erwachsenenbildung studiert hat!]
Wir haben auf jeden Fall Lust auf mehr – fragt uns gern diesbezüglich an und wir finden für euer Event das richtige Format!
Die Folien von diesem Mal findet ihr hier.

#2:

Eine_n Mitstreiter_in für unser kleines Gründer_innen-Team finden. Wir suchen aktuell noch nach einem Menschen, der die geplante technische Seite umsetzen kann und viele Böcke darauf hat. Denn – ein Service ist gut, eine Automatisierung langfristig noch viel spannender!!
Wo geht das wohl besser, als auf einem Festival von 97%-Nerd-Quote mit sozialem Interesse? 🙂

#3:

STICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKERSTICKER…

 

 

        


2100 Stück war unsere Startmunition.
Die Challenge? So viele wie möglich in die Welt (bzw. die stark sticker-affine CCC-Community) bringen.
Resultat? Wir fahren mit maximal 1000 Stück  wieder zurück.
Ziemlich gut.
Sticker sind einfach unschlagbar.

Hast du auch Interesse an unseren Stickern? Schreib uns doch mal! Sie sind unwiderstehlich! :))

 

 

Unserer Fazit:

Was wir vorgefunden haben, waren ausgesprochen offene, sympathische und diskussionsfreudige Menschen. Sehrsehr diskussionsfreudig! Menschen, die kritisch nachfragen, die Dinge nicht einfach hinnehmen. Mit denen die Auseinandersetzung Spaß macht (und manchmal Kopfschmerzen bringt). Die weit jenseits von Technik die Hack-Philosophie anwenden.

Ich habe gelernt, dass ich auch hacke! Social Hacking – das gesellschaftliche Normen-Crashen finden wir ganz wunderbar.

Und – ein absolutes Highlight – unser neu gewonnenes Können des Schlösserknackens…!!! 😎😼

Wir haben große Lust, in Kontakt zu bleiben. Mit Nicknamen oder ohne. Aber auf jeden Fall mit den zugehörigen Gesichtern.
#eh18 #easterintechwonderland #welteintauchen

Tizia on EmailTizia on FacebookTizia on Instagram
Tizia
Hippieheart. Sprachliebhaber_in. Mediator_in. Wirtschaftswissenschaftler_in.
Posted in Blog and tagged , , , , , , , , , , , , .